K1

K1 ist ein in den 80er Jahren entstandenes Kampfsport-Regelwerk mit dem Ziel, Kämpfer aus verschiedenen Kampfkünsten sinnvoll gegeneinander antreten lassen zu können.

K-1 kombiniert Techniken aus dem Boxen, Karate, Muay Thai, Taekwondo, Kickboxen und vielen anderen Kampfsportarten.

Historischer Hintergrund

K1 hat den Ursprung im Kickboxen. Kickboxen kombiniert Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten, so wie Karate, Boxen, Taekwondo und Muay Thai. Gegründet wurde es zwischen 1950 und 1960 in Nordamerika und lief damals noch unter Sport- oder Vollkontakt-Karate. 1970 richtete Karateka Joe Lewis das erste „Kickboxing“ (Fullcontact Karate) Tunier in den USA aus. Während in den Anfängen, nach jedem Treffer der Kampf unterbrochen wurde, änderte er das Reglement und verzichtete auf den Punktstop. Des Weiteren mussten die Kämpfer Boxhandschuhe und Tennisschuhe tragen. Gekämpft wurde auf Mattenflächen, in langen Karatehosen und mit freiem Oberkörper, man wollte sich damit vom reinen Boxen distanzieren.

In den 80 Jahren gewann das K1 durch die weltberühmte Eventreihe K1 an Popularität.

Es unterscheidet sich vom Thai Boxen darin, dass es bei K1 keine Ellenbögen gibt.

Heut zu Tage wendet man das Regelwerk auf jeglichen Standup Turnieren an und richtet sie nach Ihrem Namen aus. K1.

Trainingsablauf

Trainiert wird an 2 Tagen in der Woche.

Eigens für unsere K1 Fighter haben wir einen Wettkampf Boxring in den Maßen 5m x 5m in unserem Gym.

Das Training setzt sich wie folgt zusammen:

• Partnerübungen
• Pratzen Training
• Box-und Kicktechniken
• Clinch
• Ausdauerübungen
• Koordinationstechniken
• Sparring

Turniere

Der Fight Club Gelsenkirchen ist gleichzeitig Ausrichter der größten
MMA Veranstaltung Deutschlands.

In unseren Räumlichkeiten werden regelmäßig Amateur Events der GMC – Reihe ausgetragen.

Unter dem Motto GMC Olympics werden in unseren Räumlichkeiten regelmäßig Thai Box und K1 Turniere stattfinden.

Die Interessenten der K1 Gruppen haben hierbei die Möglichkeit Ihr können unter Beweis zu stellen.

Muay Thai

Probetraining in familiärer Atmosphäre

Wir laden jeden Interessierten zum kostenlosen Probetraining ein, um die Eignung für unseren Selbstverteidigungssport zu überprüfen. Für uns ist in erster Linie von größter Bedeutung, dass jemand in unserer familiäre Struktur passt. Unsere Schule genießt seit nun mehr als 24 Jahren einen sehr guten Ruf in der Öffentlichkeit, deshalb legen wir großen Wert auf nette und höfliche Umgangsformen in unserer Schule, frei von jeder Missgunst und Gewalt.